Mit Feuereifer für die nächste Generation – Spende an den Stadtjugendring Ulm

22.06.2023 | Engagement, Unternehmen

Bildung entscheidet. Über Teilhabe und ein erfülltes Leben, über Perspektiven und Entwicklungschancen. Sie öffnet Türen und ist eine Grundvoraussetzung für ein respektvolles Miteinander. Wir sind überzeugt, dass dem Thema Bildung für Kinder und Jugendliche gar nicht genug Raum beigemessen werden kann. Deshalb widmen wir diesem unsere zweite Jahresspende. Bei der Auswahl der Organisation haben wir sehr darauf geachtet, dass möglichst viele Kinder in unserer Region von unserer Spende profitieren. Wer käme dafür also besser in Frage als der Ulmer Dachverband von Jugendverbänden, Jugendgruppen und Jugendinitiativen?

Der Stadtjugendring Ulm e.V. vertritt die Interessen und Bedarfe aller heranwachsenden Ulmerinnen und Ulmer und spiegelt die Vielfalt einer bunt gemischten Jugend und Gesellschaft in unserer Stadt wider. Der unabhängige Verein bildet ein starkes Netzwerk aus derzeit 61 Mitgliedern mit insgesamt 25.000 Kindern und Jugendlichen. Egal ob Pfadfinder, Grüne Jugend oder Chorverband – die Bandbreite der hier vertretenen Vereine und Organisationen ist riesig. Ebenso vielfältig sind auch die Angebote des Stadtjugendrings: Von Ferienkursen bis zu Schulprojekten, von Medienbildung bis zur Musikpädagogik ist alles dabei. Die Angebote sind äußerst beliebt bei den Ulmer Familien und entsprechend schnell ausgebucht. Damit dennoch so viele Kinder wie möglich davon profitieren können, braucht es ein starkes Team aus Ehrenamtlichen bzw. in Teilzeit beschäftigten Mitarbeitenden, die sich mit ganz viel Herzblut engagieren und tolle Projekte auf die Beine stellen.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende von 6.000 € einen Beitrag leisten können, um diese wertvolle Arbeit des Stadtjugendrings zu unterstützen und zu würdigen. Das Geld wird unter anderem in die Reithalle Ulm fließen, eine der ersten Indoor-Skateanlagen Süddeutschlands, in der sich die Ulmer Nachwuchsskater so richtig austoben können. Damit den Kindern und Jugendlichen hier etwas geboten werden kann, müssen regelmäßig neue Rampen oder Böden her, sodass unsere Spende hier mehr als richtig aufgehoben ist. Die Reithalle ist eine von vielen Locations, die der Stadtjugendring verwaltet. Insgesamt sind dies mehr als 8.500 m² Räumlichkeiten, die für die Jugendarbeit zur Verfügung gestellt werden. Eine Aufgabe, die durch die Energiekrise nicht einfacher geworden ist. „Die Spende kam genau zum richtigen Zeitpunkt“, betont der Geschäftsführer des Vereins, Achim Spannagel. „Unsere Energiekosten haben sich durch die Energiekrise verdoppelt.“ Gründe, das großartige Engagement des Stadtjugendrings zu unterstützen gibt es also genug. Nachahmen absolut erwünscht.

Verwandte Themen

Tag der offenen Vorsorgetür

Tag der offenen Vorsorgetür

Vorsorge kann Leben retten. Allerdings nur, wenn man auch hingeht. Etwa ein Drittel der Frauen in Deutschland geht nicht regelmäßig zur Krebsvorsorge. Um das zu ändern und das Thema Frauengesundheit stärker in den Fokus zu rücken, wurde der Tag der offenen Vorsorgetür...

Zwischen Achterbahn und Weingenuss – Betriebsausflug 2024

Zwischen Achterbahn und Weingenuss – Betriebsausflug 2024

Da wurde so manche Kindheitserinnerung wach: Unser jährlicher Betriebsausflug führte uns dieses Mal in den Freizeitpark. Bei schönstem Frühlingswetter und strahlendem Sonnenschein ging es nach Tripsdrill, einem der ältesten Freizeitparks Deutschlands, in dem sämtliche...

Informatik ist weiblich – Girls’Day 2024

Informatik ist weiblich – Girls’Day 2024

Die Informatik ist eine Frauendomäne! Ja, genau, richtig gelesen. Auch wenn die Frauenquote in der heutigen Branche es vielleicht anders vermuten lässt, in den Anfängen war das Programmieren in erster Linie Frauensache. So gesehen könnte man sagen, dass die sechs...